Aktuell

Möhren-Pferdefleisch-Stew

Infos zu den Zutaten:

Ein Stew ist ins Deutsche übersetzt ein Eintopf. Ein Eintopf bedeutet im Prinzip nichts anderes als dass mehrere Speisen in einem Topf zubereitet werden – EINtopf halt.

Das Pferdefleisch habe ich aus dem Barf Karnivor Shop, es ist ein relativ mageres Fleisch. Möhren und Ruccola sind aus unserem Dorfedeka, die Ergänzungen Barfers Naturals* und Dorschlebertran* habe ich über das Internet bezogen.

Die Mahlzeit stellt zusammen mit den Ergänzungen eine „All Inklusive-Mahlzeit“ dar, es ist alles enthalten an wichtigen Nährstoffen, was der Hund benötigt.

Tipp: Der Calciumbedarf von Hunden ist relativ hoch und wenn der Hund keine Knochen frisst, muss Calcium entsprechend ergänzt werden. Eine sehr ökologische und preisgünstige Variante dabei sind Eierschalen. Eierschalen landen normalerweise im Müll. Man kann sie aber mit einer kleinen Mühle oder z.B. auch einem Mörser fein mahlen und dem Hund als Calciumquelle ins Futter geben, denn sie sind sehr reich an Calcium. Pro 10kg Körpergewicht füttert man etwa 1/2 TL Eierschalenpulver. Da Mineralstoffe nicht hitzeempfindlich sind, können auch die Schalen von gekochten Eiern diesen Zweck erfüllen. Um sie fein mahlen zu können, sollten die Eierschalen gut getrocknet sein.

Rezept drucken
Möhren-Pferdefleisch-Stew
Zusammenstellung: ca. 50% Fleisch, ca. 30% Gemüse, ca. 20% Kohlenhydrate
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 8 Minuten
Portionen
kg Körpergewicht
Zutaten
Tagesration
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 8 Minuten
Portionen
kg Körpergewicht
Zutaten
Tagesration
Anleitungen
Für die (teilweise) Rohfütterung
  1. Die Buchweizenflocken in etwas Wasser einweichen, Gemüse putzen, in Stücke schneiden, in den Mixer geben und klein raspeln, bzw. pürieren. Alle Zutaten vermischen und auf die gewünschten Mahlzeiten aufteilen. Ergänzungen erst kurz vor der Fütterung zugeben.
Die gekochte Variante
  1. Die Buchweizenflocken in etwas Wasser einweichen, Gemüse putzen, in Stücke schneiden, alles in den Thermomix-Mixtopf (oder anderen Mixer) geben und auf Stufe 5 etwa 10 Sekunden klein raspeln. Das gewürfelte Fleisch in etwas Öl in der Pfanne bei nicht allzu hoher Temperatur ca. 5 Minuten schmoren, dann Gemüsemix zugeben und etwa 2 weitere Minuten unter rühren mitschmoren. Wie bei der Rohfütterung die Zutaten mischen und auf die Mahlzeiten aufteilen. Ergänzungen kurz vor der Fütterung zugeben.
Rezept Hinweise

Kosten für Hund 10kg:

Pferdefleisch - ca. 0,70€

Buchweizenflocken - ca. 0,20€

Möhren - ca. 0,05€

Ruccola - ca. 0,10€

Barfers Naturals - ca. 0,15€

(Dorschlebertran - ca. 0,20€ → Bedarf einer Woche!)

Eierschalenpulver - 0,00€

= Gesamtkosten der Tagesration  1,40€

Dieses Rezept ist Bestandteil der Frischfutter-Challenge.

Mögliche Fragen zu den Rezepten

Sind die Mahlzeiten ausgewogen? Der Gedanke, dass in einer Mahlzeit alle Nährstoffe enthalten sein müssen, kommt aus der Futtermittelindustrie und ist mit natürlichen Nahrungsmitteln nicht umsetzbar. Eine ausgewogene Ernährung stellt sich über einen längeren Zeitraum und durch eine abwechslungsreiche Fütterung ein. Damit manche Nährstoffe ausreichend zur Verfügung gestellt werden können, ist es nötig, einige Ergänzungen zu füttern. Die in den Rezepten aufgeführten Ergänzungen sind nur Vorschläge und können entsprechend variiert werden. Mehr Infos zu den einzelnen Nährstoffen kannst du HIER nachlesen. Besonders beachtet werden sollte immer die Versorgung mit Calcium, Vit. D, essentiellen Fettsäuren und die Jodversorgung. Calcium deckt man z.B. mit Eierschalenpulver, Austernschalenpulver, Knochen oder Knochenmehl ab, als Vit. D. - Quelle eignet sich Dorschlebertran, Jod ist in Seealgen enthalten und die essentiellen Fettsäuren sind u. a. in Fisch- und Pflanzenölen enthalten.
Sind die angegebenen Mengen der Nahrungsmittel roh oder gekocht gemeint? Die Nahrungsmittel verändern sich durch Verarbeitungsprozeße unterschiedlich. Fleisch verliert z.B. je nach Qualität mehr oder weniger Wasser. Die angegebenen Mengen sind immer die Mengen, die gefüttert werden. Wenn man Fleisch kochen möchte, muss vorab eine größere Menge veranschlagt werden. Bei Reis ist es anders herum, dieser nimmt Wasser auf und wird schwerer. Am Anfang muss man da ein bisschen rumprobieren und natürlich lieber einmal eine größere Menge zubereiten (Reste kann man ja aufbewahren) als zu wenig. Im Laufe der Zeit stellen sich aber Erfahrungswerte ein und man weiß in etwa, wie viel man zubereiten muss, um die entsprechenden Mengen zu bekommen.
Passen die berechneten Mengen für alle Hunde? Nein, auch hier muss man individuell entscheiden, ob die berechneten Mengen auf den eigenen Hund passen. Jeder lebt ja anders, die Aktivitätsgrade sind unterschiedlich und auch jeder Stoffwechsel ist anders. Faktoren wie z.B. Kastration spielen eine Rolle. Stellt man die Ernährung um, sollte man in der ersten Zeit immer das Gewicht im Auge behalten und bei ungewollten Abweichungen die Mengen entsprechend anpassen. Bei Hunden in besonderen Lebensstadien, wie z.B. Welpen, alte oder auch kranke Hunde, sollte ebenfalls sehr individuell über Menge und Zusammensetzung entschieden werden.
Warum sind die Mahlzeiten im Verhältnis 50%tierische Komponenten zu 50% pflanzliche Komponenten zusammengestellt? Diese Zusammensetzung deckt den Bedarf an Proteinen gut ab, ohne dass der Fleischanteil zu hoch ist. Warum ich zu einem niedrigeren Fleischanteil tendiere, kannst du HIER in den Grundsätzen vom Clean Feeding nachlesen.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:Print this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someonePin on PinterestTweet about this on Twitter
Über Anke (164 Artikel)
Hallo, ich bin Anke, zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, Naturheilkundlerin und schreibe hier über die Ernährung, aber auch weitere spannende Themen rund um Hunde. Auf www.anke-jobi.de biete ich individuelle Ernährungsberatung für Hunde an.

8 Kommentare zu Möhren-Pferdefleisch-Stew

  1. Hallo liebe Anke, jetzt muss ich mich erst mal durch alle Beiträge seit 1.4. lesen. Wir waren mit dem Womo unterwegs und da hatten wir leider kein Netz. Was hast Du Dir eine Arbeit gemacht. Klasse !! Pferd gibt es bei uns täglich, leider kriegen unsere zwei Allergiker nichts anderes, aber die diversen Beilagen wechseln und alles klappt hervorragend. Ich gebe das Fleisch roh, ab und an unterwegs Pferd pur aus der Dose und das Gemüse wird grundsätzlich gekocht und püriert. Da haben wir keine nächtlichen Kötzeleien mehr. Joghurt, Eier( ich habe in der Nähe unseres Womoplatzes einen tollen Bauern entdeckt,da laufen noch glückliche Hühner auf der Wiese herum und ich gebe die Eier mit gutem Gewissen roh und frischgelegt), aber auch mal ein Spiegelei wird heiß geliebt..die Eierschalen trockne und zermahle ich in der Küchenmaschine…diverse Sorten KH, auch Pseudogetreide, Smoothies, Obst zum Knabbern, Fermentgetreidebrocken von Kanne als Leckerchen….. ich bin so froh, dass ich Deine Seite gefunden habe und nun so zu einer tollen Ernährung für meine Drei gekommen bin. Wir waren nun 2 1/2 Wochen täglich draußen im Wald und auf unserem Waldgrundstück fürs Womo, die Hunde den ganzen Tag dabei und wir hatten bei drei Dackeln insgesamt 5 Zecken, wobei die meisten auf Lissi waren, die läufig war und eh schon in der Zeit einen anderen Körpergeruch hat. Keine Chemie mehr und es klappt trotzdem super.

    Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest und DANKE für Deine Mühe uns allen eine gesundere Ernährung für unsere Hunde näherzubringen.
    Herzliche Grüße
    Erika

    • Hallo liebe Erika,

      schön, dass du nun dabei bist! Warst du nicht in der letzten Zeit hier in meiner Nähe? Da würde mich natürlich interessieren, bei welchem Bauern du die Eier geholt hast 😀 Schön auch, dass eure Zeckenprophylaxe jetzt so gut klappt. So viel in der Natur und dann so wenige, das ist echt ok.

      Dankeschön für deine lieben und wertschätzenden Worte!! Ich wünsche euch ebenfalls ein schönes restliches Osterfest!!

      Liebe Grüße
      Anke

      • Wir waren/sind mit dem Womo bei Lindlar/Hartegasse und da gibt es die wundervollen Eier. Ein Genuss nach so langer Zeit, endlich wieder dicke runde Dotter und die Eier haben alle eine andere Form und Farbe. Toll.
        Liebe Grüße
        Erika

  2. Hallo Anke
    Vielen Dank erst mal für die tollen Rezepte.
    Wir haben einen kleinen münsterländer,luna vier jahre.
    Heute kam uns die Frage wenn wir keinen Thermomix besitzen ,soll man das Fleisch jeden tag roh geben oder abkochen.?

    Vielen Dank fur deine Rückmeldung und noch frohe Ostern

    • Hallo lieber Reiner,

      du kannst das Fleisch so geben, wie es für deinen Hund am besten passt. Wenn Luna gerne roh frisst und gut verträgt, kannst du das Fleisch roh füttern. Ansonsten kannst du es entweder in einer Pfanne garen (braten, am besten aber nicht zu heiß)oder auch in einem Topf mit etwas Wasser kochen.

      Liebe Grüße
      Anke

  3. Hallo Anke
    Luna ist rohes Fleisch nicht gewöhnt ausser Pansen und Kopffleisch. Am liebsten mag sie Hähnchen gegart. Deine Rezepte sind super und der karnivoren Shop Tipp auch sind gespannt wie wir es umsetzten können. LG reiner

    • Hallo lieber Reiner,

      freut mich, dass euch die Tipps gefallen! 😀 Wenn Luna das verträgt, könnt ihr natürlich auch mischen. Machen viele so, ich ebenfalls. Drück euch die Daumen bei der Umsetzung und wenn es Fragen oder Probleme gibt, schreibt (entweder hier oder in einer Mail).

      Liebe Grüße
      Anke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*