Hilfsmittel Schleppleine

In der Artikelserie Anti-Leinenrüpel-Guide stellen wir Möglichkeiten vor, die die Leinenaggression eines Hundes positiv beeinflussen können.

Schleppleine Hund

Im 9. Teil der Serie stellen wir dir ein Hilfsmittel vor, das auch bei der Leinenaggression eines Hundes sehr gute Dienste leisten kann – die Schleppleine.

1 Jahr Schleppleine = 10 Jahre Freiheit

Diese Aussage stammt von Verhaltensforscher Günther Bloch und zeigt, welches Potential in der Schleppleine steckt. Die Schleppleine stellt ein sehr effizientes Werkzeug sowohl in der Erziehung von Hunden, als auch in der Verhaltenstherapie dar.

Was ist eine Schleppleine?

Der Begriff Schleppleine ist mittlerweile fast allen Hundehaltern geläufig. Dabei ist das „Schlepp“ allerdings etwas irreführend und viele schlussfolgern daraus, der Hund würde einfach mit einer langen, über den Boden schleifenden Leine laufen.

Bei der Schleppleine handelt es sich erst einmal schlicht um eine Leine, die länger ist als die herrkömmlichen. Die Längen variieren zwischen etwa 5 m  bis zu 20 m, was sowohl vom Halter als auch vom Hund selber (Größe, Gewicht, etc.) abhängig ist.

Die meiste Zeit der Trainings befindet sich das Ende der Schleppleine allerdings in der Hand des Halters, nicht auf dem Boden.

Schleppleinen gibt es in verschiedensten Ausführungen, Breiten und Längen. Ich persönlich bevorzuge eine Biothane Schleppleine. Diese ist wasserfest, leicht zu reinigen, liegt gut in der Hand und ist quasi unzerstörbar. Schleppleinen aus Stoff haben z.B. oft den großen Nachteil, dass sie sich bei Regen mit Wasser vollsaugen und durch die Witterung und Nutzung irgendwann instabil werden.

Schleppleine für den Leinenrüpel?

Arbeiten mit der Schleppleine kann die Aufmerksamkeit des Hundes für den Halter erhöhen, den Hund „ansprechbarer“ machen, die Hund/Halter Bindung festigen, und sogar die Beobachtungsgabe des Menschen für seinen Hund schärfen.

Aufmerksamkeit / Ansprechbarkeit

Fängt ein Hund an, an der Leine zu pöbeln, ist er in der Regel für den Halter nicht mehr ansprechbar. Häufig ist diese mangelnde Ansprechbarkeit ein Problem, das einen roten Faden bildet. Der Hund lässt sich vielleicht allgemein schnell und gerne ablenken und blendet seinen Halter dann oft einfach aus. Es macht Sinn, den Focus des Hundes wieder etwas mehr auf seinen Halter zu richten.

Schleppleine Hund

Bindung

Wie auch schon bei der NILIF – Methode erreicht man durch konsequentes Schleppleinentraining, dass der Hund den Halter mehr und mehr in das Zentrum seiner Aufmerksamkeit schiebt. Daraus ergibt sich als Endresultat natürlich eine gefestigtere Bindung zwischen Hund und Halter. Der Hund orientiert sich immer mehr am Halter und lässt sich „führen“.

Beobachtung der Hundesprache

Bei der „Arbeit“ mit einer Schleppleine ist es unabdingbar, dass der Halter lernt, seinen Hund zu deuten. Alleine aus sicherheitsspezifischen Gründen ergibt es sich, dass der Halter seinen Hund beobachtet.

Er lernt zu erkennen, wann etwas die Aufmerksamkeit des Hundes erregt. Schleppleinentraining verlangt vom Hundehalter höchste Aufmerksamkeit für das Verhalten seines Hundes.

Eine Schleppleine ermöglicht es, dem Hund einen Freiraum zu bieten, ohne die Kontrolle zu verlieren. In diesem Freiraum lernt der Hund, Entscheidungen selber zu treffen. Diese Entscheidungen lernt der Hund allerdings freiwillig an denen des Halters auszurichten.

Die Schleppleine sorgt also einerseits dafür, dass der Hund selber Entscheidungen trifft, andererseits aber seinem Halter „folgt“. Durch das Schleppleinentraining wird die Führungsqualität des Hundehalters gestärkt.

Im 10. und letzten Teil zeigen wir dir Wege auf, wie du mit deinem Hund das richtige Verhalten an der Leine trainieren kannst.

Dieser Artikel ist Teil der Artikel-Serie „Anti-Leinenrüpel-Guide“.

Das Teilen meiner Artikel auf sozialen Medien wie z. B. Facebook sowie auch das Verlinken zu meinen Artikeln ist jederzeit erlaubt, ohne dass dafür meine Genehmigung eingeholt werden muss. Vervielfältigungen oder Nachveröffentlichungen z.B. auf anderen Internetseiten oder auch in gedruckter Form dürfen nur mit meiner schriftlichen Genehmigung erfolgen.

Hinweis zu den Texten

Hinweis

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen?

Die Kommentare auf dieser Seite werden moderiert und müssen von mir zur Veröffentlichung freigeschaltet werden. Die Freischaltung erfolgt i. d. R innerhalb von 24 Stunden. Bitte sei freundlich, auch wenn du Kritik äußern möchtest. Ich freue mich auf deine Meinung!
Über Anke 124 Artikel
Hallo, ich bin Anke, zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, Naturheilkundlerin und schreibe und berate hier vor allem rund um das Thema Ernährung von Hunden. Auf www.anke-jobi.de biete ich außerdem Online-Kurse für Hundehalter zur Hundeernährung an.

5 Kommentare

  1. Hallo,
    erst mal das Wichtigste: ein Dankeschön für diesen Infoblog! Freue mich jedesmal wenn die Mail in meinem Postfach landet und bin schon ganz gespannt – wurde auch noch nie enttäuscht.

    Jetzt meine Frage: Wie lang sollte denn so eine Schleppleine sein? (Falls diese Frage im Ebook beantwortet wird, sorry – kann ich erst später lesen).

    LG M. Busse

    • Hallo liebe Maren,

      erst einmal freue ich mich natürlich sehr, dass dir meine Artikel so gut gefallen!! Herzliches Dankeschön für dein Lob!!

      Zu deiner Frage: ja, im E-Book gehe ich auf die Länge ein. Es hängt von verschiedenen Faktoren ab. Von Größe und Gewicht des Hundes, dem Hundehalter und seiner Standfestigkeit. Als Mittelwert würde ich bei Hunden um die 25 – 30 kg eine Länge von 8 – 10 Meter empfehlen. Je kleiner/leichter der Hund, desto länger kann die Leine sein.

      Meist kann man sich auch im Shop noch individuell beraten lassen …

      Liebe Grüße
      Anke

  2. Danke für die Artikel.
    Ray ist zwar kein Leinenrüpel – im Gegenteil, meist wunderbar cool, aber es gab so Situationen…
    Schleppleine wollte ich auch immer man ausprobieren, war mir aber immer über das „wie“ unschlüssig. Ich lese dann mal ;o)

    LG, suse

  3. Mit der Schleppleine haben wir super Erfahrungen gemacht.
    Wir haben sie ca. 8 Monate benutzt. Jetzt läuft unser Hund immer frei und hört super.
    Unsere Leine war 20 meter lang.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*