Aktuell

Happy Again – endlich wieder fit

Unterstützung bei Erkrankungen des Bewegungsapparat

Auch bei Hunden stellen Erkrankungen des Bewegungsapparats keine Seltenheit dar. Viele Hunde erkranken früher oder später an einer Arthritis oder es entwickelt sich gar eine Arthrose. Auch sehr bekannt ist die Hüftgelenksdysplasie, kurz HD genannt, von der besonders häufig Schäferhunde, aber auch Boxer und Rottweiler betroffen sind.

Der Bewegungsapparat von Hunden ist großen Belastungen ausgesetzt. Besonders bei Hunden, die sportlich aktiv sind, wird der passive Bewegungsapparat sehr strapaziert. Aber z.B. auch ein Balljunkie, der seinem Ball über Stock und Stein hinterher sprintet, belastet seine Knochen und Gelenke sehr stark. Allerdings sind die häufigsten Ursachen für Erkrankungen des passiven Bewegungsapparats Mangelzustände der Knochenmineralisierung, welche sowohl fütterungsbedingt, als auch stoffwechselbedingt sein können. So kommt es z.B. zu Störungen am Knochen in seiner Funktion als Mineralstoffspeicher. Fehlt es an Calcium oder auch Phosphor, kann der Knochen nicht ausreichend mineralisiert werden.

Mittlerweile gibt es sogar Stimmen, die behaupten, selbst die erblich bedingte HD wäre gar nicht immer so erblich bedingt, bzw. selbst eine genetische Prädisposition lasse sich sehr gut durch die Ernährung positiv beeinflussen.

Was also kann man tun?

Natürlich ist es sehr wichtig, schon vorbeugend die besten Voraussetzungen zu schaffen, damit es gar nicht erst zu Erkrankungen kommt. Auch (oder besonders) bei einer vermuteten genetischen Prädisposition sollte man von Anfang an vor allem die Ernährung dahingehend gestalten, einen Ausbruch der Erkrankung entweder zu verhindern oder zumindest zu mildern. Die ersten Lebensmonate spielen dabei natürlich eine besonders wichtige Rolle, denn in diesem Zeitraum bildet sich und wächst der passive Bewegungsapparat. Es gilt, das richtige Fundament zu legen. Besondere Bedeutung kommt hier natürlich der richtigen Versorgung mit Calcium zugute.

Aber nicht nur Calcium, auch andere Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle bei Bildung und Wachstum und später auch bei der Versorgung von Knochen und Gelenken.

Hydrolysat

Hydrolysat ist ein Kollagen, das den Knorpel nährt. Beim Hund sind die Beanspruchung der Gelenke und daher auch deren Verschleiß sehr hoch. Hydrolysat sorgt für die Festigkeit und Flexibilität des Bindegewebes. Es kann den Knorpel erhalten helfen oder wieder aufbauen, indem die Gelenke mit besseren Nährstoffen versorgt werden. 2011 gab es eine Studie, die zu dem Schluss kommt, dass „Kollagen-Hydrolysat einen vielversprechenden Nährstoff zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gelenkstruktur und -funktion darstellt (Wikipedia)”.

Glucosamin-Hydrochlorid

Bei den Menschen wird Glucosamin z.B. gegen Kniegelenksathrose eingesetzt. Es ist ein Aminozucker, der natürlich vorkommt und zum Beispiel im Knorpel und im Bindegewebe zu finden ist. Durch die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels mit Glucosamin kann eine Gelenksentzündung geheilt werden. Glukosamin fördert die Knorpelregeneration und verringert den Knorpelabbau. Das Hydrochlorid sorgt dafür, dass das Glucosamin vom Körper aufgenommen werden kann.

„Glucosaminpräparate werden mit dem Wirkungsversprechen angeboten, die Gelenke zu schützen und die Beweglichkeit zu erhalten. Weiter werden sie als Nahrungsergänzungsmittel empfohlen bei degenerativen Erkrankungen (Arthrosen), zur Verbesserung der Symptome bei Osteoarthritis, Gelenkschmerzen, eingeschränkter Gelenksfunktion oder z. B. zum Gelenksaufbau bzw. als Baustein für Knorpel und Gelenke (Wikipedia).“

Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil (Hauptbestandteil) der Gelenkflüssigkeit und wirkt als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen. Sie wird im Pferdesport häufig eingesetzt, um Entzündungen einzudämmen und die Nährstoffversorgung zu unterstützen.

Vitamin D

Vitamin D unterstützt die Biosynthese von körpereigenem Kollagen. Außerdem ist es essenziell für die Aufnahme von Calcium und Phosphor, spielt daher im Knochenstoffwechsel eine sehr wichtige Rolle. Vitamin D zählt zu den fettlöslichen Vitaminen, welche bei Überversorgung im Körper gespeichert werden. Daher ist eine Überversorgung zu vermeiden, diese kann zu gesundheitlichen Schäden führen.

Vitamin E und Vitamin C

Diese Vitamine sind beides wichtige Antioxidantien, was heißt, sie schützen die Zellen vor freien Radikalen. Vitamin C unterstützt außerdem die Wirkung von Glucosamin. Vor allem ältere Hunde sollten eine erhöhte Zufuhr dieser Vitamine erhalten. Auch bei hohen Dosen sind keine negativen Auswirkungen zu erwarten. Vitamin E zählt zwar zu den fettlöslichen Vitaminen, negative Auswirkung sind trotzdem nicht zu erwarten. Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, alle Überschüsse werden vom Körper ausgeschieden.

Happy Again

All das findet sich in Happy Again, einer Nahrungsergänzung, die von Anja Skodda entwickelt wurde. Anja hat Biotechnologie mit Schwerpunkt „Tissue Engineering von Knorpelgewebe und Haut“ studiert.  Und sie hatte einen Traum …

Bildquelle Anja Skodda, Happy again

 „Ich war schon immer begeisterte Reiterin und mein großer Traum war immer, meine Kenntnisse aus dem Studium mit meinem Hobby zu verbinden. Als Pferdehalterin wurde mir bewusst, was mir bei den meisten Ergänzungsfuttermitteln für Pferde nicht gefiel: wenig Wirkstoffe, viele Füllstoffe, sie sind teuer und bieten schlechte Qualität. Es entstand relativ schnell eine Mischung für die Nährstoffversorgung des Knorpels, denn die Gelenke unserer Sportpferde werden extrem belastet. Die Pferde waren alle viel geschmeidiger und die Aufwärmphase fiel deutlich kürzer aus, nur die Pulverform erwies sich im Stall als problematisch. Tony, meine englische Bulldogge, war immer begeistert mit dabei im Stall, ging die Schrittrunden mit und tobte sich im Herbst und Winter auf den Feldern aus. Seine absolute Leidenschaft ist und bleibt aber das Skateboard fahren. Doch eines Tages fing er extrem an zu humpeln. Vernichtendes Urteil vom Tierarzt: das Skaten ist gestrichen, seine Schulter ist entzündet und die Belastung führt langfristig zum Verschleiß. Ich entschloss mich, das Gelenk Pulver meiner Pferde an ihm zu testen. Der Knorpelaufbau ist schließlich derselbe, egal ob Pferd, Hund oder Mensch. Tony fraß das Pulver mit voller Überzeugung, was bei einer engl. Bulldogge erst mal relativ normal ist. Jedoch staunten wir nicht schlecht, als er nach einer Woche wieder locker die Treppe hoch und runter rannte und der Sprung aufs Sofa deutlich leichtfüßiger erfolgte. Nach 2 Wochen war der Tag gekommen, er konnte wieder skaten und bis heute hält die tägliche Dosis ihn richtig fit.“

Was meinen wir?

Ich habe Happy Again meinen beiden Hunden über einen Zeitraum von (bis heute) 4 Wochen gefüttert. Die Akzeptanz war sehr hoch, unser Gemüseverächter Terrier Leo hat so sogar Gemüse ohne Fleisch gefuttert, wenn Happy Again mit im Napf war. Leo ist 8 Jahre alt und hat mitunter Probleme, die sich in verspannter Muskulatur und Lahmheit zeigen. Die Verspannungen sind auf Schmerzen an Knochen/Gelenken zurückzuführen, die dazu führen, dass er sich nicht mehr „rund“ bewegt. Bei mir entstand der Eindruck, dass er durch das Happy Again wieder agiler wurde. Bis heute hatten wir keine „Ausfälle“ mehr.

Happy Again

Lucy wird von uns auch Känguru genannt, weil sie wirklich wie ein Känguru durch die Gegend springt. Dabei überwindet sie gerne auch große Höhen und fliegt regelrecht von oben nach unten, was auf Dauer natürlich recht belastend für den Bewegungsapparat ist, zumal wenn der Untergrund hart ist. Hier kann ich zu einer Wirkung natürlich nichts sagen, ziehe aber in Erwägung, Happy Again als Vorbeugung auch weiterhin kurweise zu füttern.

Bildquelle Anja Skodda, Happy Again

Die Handhabung ist sehr einfach. Happy Again kommt in Pulverform daher und kann leicht in das Futter untergerührt werden. Auch die Dosierung gestaltet sich einfach, da es eine Dosierungshilfe gibt. Das Pulver ist sehr ergiebig, was auch den Preis relativiert.

Bei einem Hund, der um die 20 kg wiegt, reicht eine 500g Packung etwa 2 Monate. Versandkosten fallen bei einer Bestellung im Online-Shop übrigens nicht an, außerdem gibt es einen Mengenrabatt, wenn man mehrere Packungen bestellt.

Mein Fazit

Mir gefällt Happy Again sehr gut. Die Zusammensetzung macht Sinn und es befinden sich keine „billigen Füllstoffe“ in der Nahrungsergänzung. Vorbeugung ist vor allem bei genetischen Prädispositionen sehr wichtig und da empfiehlt sich eine kurweise Anwendung auf jeden Fall. Für ein paar Euro kann man sich übrigens auch den sehr dekorativen Glasbehälter zur Aufbewahrung mit bestellen, den man im Film zur Fütterungsempfehlung sieht. HIER geht es zum Shop …

Happy Again wurde in Zusammenarbeit mit Tierärzten entwickelt und wird nach strengen Richtlinien und internationalen Qualitätsstandards in Deutschland hergestellt.

Besonders die Unterstützung durch Glucosamine und Kollagen Hydrolysat wird bei der Behandlung von Gelenkserkrankungen sowohl von Tierärzten, als auch in der naturheilkundlichen Behandlung empfohlen. Diese Empfehlungen gelten sogar bei der Erkrankung Borreliose, bei welcher die Unterstützung der Kollagensynthese angeraten ist, da diese von den Borrelien geschwächt wird.

Auch nicht zu vernachlässigen bei Erkrankungen der Gelenke ist gezielt eingesetzte Bewegungstherapie. Es ist wichtig, die Muskulatur zu stärken und dadurch die Gelenke zu entlasten. Dabei versteht es sich quasi von selbst, dass Übergewicht vermieden, bzw. abgebaut werden sollte.

In Kooperation mit Happy Again

Hinweis zu den Texten

Hinweis

*** N E U *** N E U *** N E U ***

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen?

Die Kommentare auf dieser Seite werden moderiert und müssen von mir zur Veröffentlichung freigeschaltet werden. Die Freischaltung erfolgt i. d. R innerhalb von 24 Stunden. Bitte sei freundlich, auch wenn du Kritik äußern möchtest. Ich freue mich auf deine Meinung!

Lies hier weiter:

Phillys Keksmanufaktur – Kekse und BB Bildquelle Phillys Keksmanufaktur Wie du natürlich weißt, sind wir immer auf der Suche nach besonderen Leckereien für Hunde, die wir dir dann hier ...
Naturheilkundliche Nachbehandlung bei Operation &#... Leo ist unser Jack Russell Terrier und mittlerweile 9 Jahre alt. Leo ist kein "unbeschriebenes Blatt" und hat gesundheitlich schon einiges mitmach...
Barfshop im Test – Barfers Wellfood Immer mehr Hundehalter füttern ihren Hund u. a. mit Frischfleisch, vor allem das Barfen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Fleisch ist für Hunde...
Bio-Pfoten Hundekekse – Alles Bio oder was? Bildquelle bio-pfoten Wer mein Blog ausführlich kennt, der weiß, wir stehen auf gesunde und möglichst unbelastete Zutaten, auch im Hundefutter. Das...
Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:Print this pageShare on Google+Share on FacebookEmail this to someonePin on PinterestTweet about this on Twitter
Über Anke (148 Artikel)
Hallo, ich bin Anke, zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, Naturheilkundlerin und schreibe hier über die Ernährung, aber auch weitere spannende Themen rund um Hunde. Auf www.anke-jobi.de biete ich individuelle Ernährungsberatung für Hunde an.

2 Kommentare zu Happy Again – endlich wieder fit

  1. Liebe Anke,

    Leona ist auch so ein spring ins Feld und sie hüpft locker auf Baumstämme die deutlich höher sind als sie selber und auch wieder runter. Ich versuche das zwar etwas einzudämmen, aber sie macht es so gerne und ich mag ihr auch nicht jeden Spaß verbieten nur weil ich Angst habe, dass sie Probleme mit den Knochen bekommt.
    Vielleicht wäre das ja was für uns vorbeugend. Ich hatte schon daran gedacht ihr kurmäßig mal Grünlippmuschelpulver zu füttern, weil das ja auch gut für die Knochen sein soll.

    Liebe Grüße
    Miriam

    • Hallo liebe Miriam,

      ja, auch Grünlippmuschel ist eine sinnvolle Ergänzung. Es ist erwiesen, dass es entzündungshemmende Eigenschaften hat und die Gesundheit der Gelenke fördert. Seine Wirkung geht u. a. auf einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren zurück und auch auf das enthaltene Glukosamin, sowie Zink, Kupfer und Selen. Ich nutze es ebenfalls hin und wieder. Einzig schwierig finde ich die Dosierung, weil man nur ganz kleine Mengen füttern soll.

      Ich sehe das ähnlich wie du, eine Bewegungseinschränkung ist wenig sinnvoll, unnatürlich und auch nicht praktikabel. Mittlerweile nimmt man ja auch von den Empfehlungen wieder Abstand, junge Hunde dürften keine Treppen steigen etc, hat sich als Nonsens herausgestellt …

      Liebe Grüße
      Anke

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*